Keinen Schornstein? Einen Kamin!

So, da will ich nun einen Abend vorm Kamin verbringen und stelle fest, dass ich keinen habe. Also schaue ich mir meine Optionen genauer an:

  1. Ich könnte einen Schornstein anbauen lassen
  2. Ich könnte auf einen Kamin verzichten
  3. Ich könnte mir einen Elektrokamin zulegen

Da die erste Option keine ist und ich auch absolut nicht auf ein gemütliches Plätzchen vorm Feuer mit Bärenfell verzichten will, entscheide ich mich spontan für Tor 3.

Ich renne also los und kaufe mir einen schönen Standkamin mit realistischem Flammenspiel und allem drum und dran und allem, was dazugehört. Das Komplettpaket sozusagen.

Was soll ich sagen? Die beste Entscheidung seit ich mich für Android statt Apple entschieden habe.

Das Ding sieht gut aus, macht es im Wohnzimmer gemütlich und heizen kann es sogar auch noch. Allerdings muss gesagt sein, dass die Heizfunktion ins Sachen Wärmeentwicklung und Kostenentwicklung dem Verbrennen von Scheinen nahe kommt.

Ansonsten bin ich anber rundum zufrieden mit meinem neuen Elektrokamin im Wohnzimmer. Saubere Sache. Auch kein Ruß oder Gestank oder ähnlicher Mist.

Veröffentlicht unter Dies und Das | Kommentare deaktiviert

Kajaktour durch die Flüsse und Fjorde Norwegens

Wer die Gelgenheit hat eine Reise nach Norwegen zu planen, sollte auf jeden Fall ein Kajak einpacken. Mittlerweile gibt es sehr gute aufblasbare Kajaks, die in jedes Reisegepäck passen. Da Sie in der Regel ohnehin mit dem Auto nach Skandinavien aufbrechen werden, sollte das zusätzliche Gespäckstück kein Hindernis sein.

Belohnt werden Sie mit einem atemberaubenden Urlaub, den Sie so schnell nicht vergessen werden. Natürlich kann man Norwegen auch gut mit dem Auto bereisen, aber einige Stellen sind nur über den Wasserwg erreichbar.

Packen Sie ein Zelt, einen Schlafsack und etwas Proviant in Ihr Boot und lassen Sie sich einfach für ein oder zwei Tage auf das Abenteuer ein.

Die meisten Flüsse in Norwegen sind relativ ungefährlich und auch für Laien gut zu meistern. Etwas Übung mit dem Paddel ist aber selbstverständlich nötig.

Natürlich ist so eine Tour am schönsten, wenn man sie mit mehreren Personen teilen kann. Ich würde allerdings fürs erste einen Kajaktour ohne kleinere Kinder planen, da das Risiko dann doch zu hoch ist.

Viele Spaß mit dem Kajak in Norwegen.

 

Veröffentlicht unter Reise | Kommentare deaktiviert

Tipps für das Reisen mit Haustieren

Als leidenschaftlicher Taucher und Schnorchler bin ich natürlich darauf angewiesen mit dem Auto oder dem Flugzeug zu den Tauchspots dieser Welt zu reisen. Da ich aber auch ein großer Tierfreund bin und zwei Hunde halte, fällt es mir schwer, diese beiden Hobbys unter einen Hut zu bringen. Bisher war ich immer der Meinung, dass es nahezu unmöglich ist, halbwegs tiergerecht mit dem Hund oder Katze auf längere Reisen zu gehen.

Als ich mich auf der Platform hundeboxtest.de über eine faltbare Hundebox informieren wollte, stieß ich auch auf Transportboxen, die für das Auto und sogar das Flugzeug hergestellt werden. Die Informationen und Tests ermutigten mich, selbst einmal eine der Boxen zu testen und mit einem meiner Hunde auf meine nächste Schnorchel-Reise zu gehen.

Ich gewöhnte meinen Hund an die bevorstehende Flugreise indem ich ihn eine Tage zuvor mit der box vertraut machte. Ich lies in zunächst einge Minuten in der Box allein und verlängerte die Dauer meiner Abwesenheit mit der Zeit. Nach ein paar Tagen fühlte sich mein Hund in seiner neuen Hundebox sichtlich wohl und ich konnte ihn acht Stunden in der Box allein lassen, ohne dass er in Panik geriet.

Die Mitarbeiter der Fluglinie kümmerten sich wirklich rührend um meinen Hund gestalteten im die lange Reise zu angenehm wie möglich. Am Tauchspot angekommen war mein Hund zwar sichtlich erschöpft und mitgenommen, aber in einem guten Gemütszustand.

Die Vorbereitungszeit und Strapazen nimmt man aber gerne in Kauf, wenn man dafür unvergessliche Stunden mit seinem treuen Begleiter am Urlaubsort verbringen kann. Wenn man ein ein zeitintensives Hobby und Haustiere hat steht man vor einer schwierigen Entscheidung, wenn man das Tier nicht mit auf Reisen nehmen kann. Es lohnt sich also, wenn man das Haustier an das Reisen und den Aufenthalt in einer Transportbox gewöhnen kann. Für mich und meinen Hund eröffnete es jedenfalls eine völlig neue Welt.

Veröffentlicht unter Reise | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Schnorcheln in Khao Lak

Im März 2014 war ich das erste Mal in Khao Lak, Thailand. Auf Empfehlung eines deutschen Auswanderers buchten meine Freundin und ich einen Trip mit dem Schnellboot zu den Similan Islands. Dieser Ausflug weckte die Begeisterung für das Schnorcheln in uns.

In diesem Jahr entschieden wir uns relativ spontan wieder nach Khao Lak zu reisen. Da wir vorhatten, wieder schnorcheln zu gehen, legten wir uns im Vorfeld ein eigenes Schnorchelset zu. Auf schnorchelsets.com informierten wir uns über die verschiedenen Schnorchelsets, die im Handel erhältlich sind und wurden hier auch fündig. Insgesamt buchten wir zwei Ausflüge mit lokalen Veranstaltern zu verschiedenen, erstklassigen Tauch- und Schnorchelgebieten, die ich hier kurz vorstellen möchten. Natürlich kann man auch an anderen Stellen um Khao Lak, Phuket, Krabi sehr gut schnorcheln, trotzdem sind diese beiden Spots ganz besonders zu empfehlen.

Die Similan Islands
Diese neun Inseln liegen etwa 70 Kilometer vom Festland in der Andamanensee und zählen zu den besten Schnorchelgebieten der Welt. Ein Großteil des Meeresgrundes rund um die Similan Inseln ist mit Korallenriffen bedeckt, die größtenteils noch intakt sind. Eine Vielzahl an bunten Fischen erwartet den Schnorchler. Ko Similan ist die größte der neun Inseln. Hier kann auch mit Booten angelegt und zu bestimmten auch Zeiten auch gezeltet werden. Die Similan Islands gehören zum Nationalpark Mu Ko Similan.

Die Surin Inseln
Ko Surin ist eine Inselgruppe, die etwa 55 Kilometer vom thailändischen Festland entfernt ist. Auf dieser Insel leben Menschen, die sogenannten Moken, die noch relativ naturverbunden vom Fischfang leben. Ko Surin gehört zum Mu-Ko-Surin-Nationalpark und steht unter Naturschutz. Die intakten Korallenriffe und einzigartige Unterwasserwelt machen die Inseln zum einem angesagten Tauch- und Schnorchelspot.

Ein kleiner Tipp für alle, die in Khao Lak schnorcheln gehen wollen: Besorgt euch im Vorfeld ein eigenes Schnorchelset, da die Ausrüstung der Tourveranstalter meist in die Jahre gekommen ist und sogar beschädigt sein kann. Bedenkt auch, dass die Similan und Surin Islands zwischen Mai und Oktober nicht betreten werden dürfen. Auch das Anlegen innerhalb der Grenzen der Nationalparks ist untersagt. Wer mit seinem Boot vor den Stränden erwischt wird, dem drohen hohe Strafen. Die Nationalparks werden geschlossen, damit sich die Insel- und Unterwasserwelt erholen kann. Außerdem legen die Suppenschildkröten hier ihre Eier.

Viel Spaß beim Tauchen oder Schnorcheln in Khao Lak!

 

Veröffentlicht unter Schnorcheln | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Was man bei einem Citytrip nach London nicht verpassen sollte

London ist so vielfältig, dass es unmöglich ist, alle Sehenswürdigkeiten bei einem Kurztrip zu besuchen. Daher sollte man sich die wichtigsten Ziele vorher aussuchen, damit man nicht planlos und gestresst durch die Millionenmetropole irrt. Hier kommt eine kleine Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. London Eye, das derzeit höchste Riesenrad Europas ist auch unter dem Namen Millennium Wheel bekannt. Es befindet sich zwischen der Tower Bridge und der London Bridge direkt an der Themse. Bei gutem Wetter kann man kilometerweit sehen und hat einen atemberaubenden Blick auf alle Sehenswürdigkeiten der Stadt. Science Museum, für alle Technikfreaks ist dieses Museum in der Bond-Street ein Muss. Die Ausstellung zeigt auf sieben Ebenen neben Folterinstrumenten, medizinischen Apparaten verschiedener Epochen und anderen technischen Errungenschaften auch ein Fernrohr von Galileo Galilei oder das erste Telefon von Graham Bell. Regierungsviertel, einen Spaziergang durch das Regierungsviertel von London sollte man so planen, dass man den berühmten Wachwechsel am Buckingham Palace beobachten kann. Das imposante Gebäude ist Wohnsitz und Amtssitz der Queen zugleich. Wenn sich die königliche Familie nicht im Palast befindet, kann der Westflügel von Touristen besucht werden.

Veröffentlicht unter Reise | Kommentare deaktiviert

Türkischen Tee in Istanbul genießen

Wer dieses Jahr einmal fernab des faulen Strandlebens, bräunen und den Ballermann Touristen entspannen will, der sollte sich überlegen, seinen Urlaub in Istanbul zu verbringen. Die Stadt am Bosporus bietet viel Flair, türkisches Lebensgefühl und eine Kultur, die zwei Kontinente umspannt.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der tägliche türkische Tee. Dieser wird noch öfter getrunken als Kaffee. Er wird in kleinen goldumrandeten Gläschen serviert, immer Gruppen genossen und so tägliches Ritual unter Familien, Freunden, Arbeitskollegen und neuen Bekanntschaften gepflegt.

Der Tee kommt ursprünglich aus dem eigenem Land (dem Schwarzmeergebiet), wird schwarz mit Zucker getrunken, oder auch zuweilen mit Vanillezucker, Zitrone oder auch einem Löffelchen Marmelade oder frischer Minze verfeinert und abgeschmeckt.Dazu gibt es sehr süße oder auch salzige kleine Backwaren.

Klassisch wird er im Samowar-Prinzip in zwei übereinander gestellten Kännchen zubereitet. In der oberen Kanne wird ein starker schwarzer Tee aufgegossen, während in der unseren Kanne Wasser kocht, mit dem man dann den Tee im Glas verdünnt.

Erleben Sie dieses original türkische Ritual in einem der vielen Teehäuser, auf den Märkten und bei neuen Bekanntschaften, die sie in Istanbul schnell schließen werden. Vermeiden Sie aber die großen Hotels, die leider immer häufiger beginnen, den Tee in großen dicken Porzellantassen zu servieren. Dies ist absolut nicht türkisch und bringt sie um ihr authentisches Trinkerlebnis, eine Tradition, die so alt ist wie das türkische Volk selbst.

Veröffentlicht unter Reise | Kommentare deaktiviert

Die beliebtesten Skigebiete der Alpen

Um herauszufinden, welches die schönsten und am besten ausgestatteten Skigebiete in den Alpen sind, kann man sich am ADAC SkiGuide, der alljährlich die besten Skigebiete vorstellt, orientieren. Oder man verlässt sich auf die Meinung der Skifahrer selbst. In der Studie ‘Best Ski Resort’ kommen sie alle drei Jahre zu Wort. 18.000 Gäste geben hier ihre Meinung zu 40 verschiedenen Regionen in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz ab. Wichtige Kriterien für ein gutes Skigebiet sind dabei neben den landschaftlichen Reizen stets die Anzahl der Skilifte, Pistenkilometer sowie Skipasspreise. Bei den 19 Kategorien, die in der Studie verwendet wurden, findet man zudem Kriterien wie Schneesicherheit, Unterkunft, Freundlichkeit und Spaß. Laut der von der Agentur Mountain Management durchgeführten ‘Best Ski Resort’-Studie ist Schladming in der österreichischen Obersteiermark die beliebteste Skiregion in den Alpen. Ebenfalls in Österreich befindet sich Platz zwei der Liste, das Vorarlberger Lech-Zürs. Altesch Arena und Zermatt folgen auf Platz drei und vier, während Serfauss-Fiss-Ladis und Arosa punktgleich auf Platz fünf liegen. In den einzelnen Kategorien gab es aber auch durchaus andere Sieger. Da in jeder Kategorie jeweils bis zu 10 Punkte vergeben werden konnten, gewann in puncto Skigebietsgröße und Pistenangebot die Region Ischgl. Die beste Schneesicherheit stellten sie dagegen in Saas Fee fes, während Zermatt vor allem mit der Sicherheit auf den Pisten punkten konnte. Sicherlich ein wichtiger Faktor insbesondere für Familien. In Lech-Zürs kommt man dagegen am komfortabelsten auf die Piste. Vergleicht man die Studie mit der vorangegangenen, kann man insgesamt einen leichten Rückgang der Kundenzufriedenheit feststellen, aber nach wie vor zieht es zahlreiche Wintersportfans in die Alpen, um sich dort in den schneebedeckten Landschaften zu vergnügen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Wintersport im Salzburger Land

Die Region um die Stadt Salzburg in Österreich eignet sich sehr gut für abwechslungsreichen Wintersport. Hier gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten für Wintersport, beispielsweise die Saalfelder Langlaufloipe: eine speziell für den Skilanglauf präparierte Strecke; die Paul-Ausserleitner-Schanze: auf der auch im Jahr 2013 wieder das Finale der Vierschanzentournee stattfinden wird und welche ein beliebtes Reiseziel für Touristen ist; die Wildkogelrodelbahn: eine Fahrt mit dem Schlitten kann hier bis zu 50 Minuten dauern und überwindet einen Höhenunterschied von 1300 Metern; die Ski-Piste im Großarltal: Dutzende Abfahrten mit einer Gesamtlänge von 43 km garantieren enorm viel Spaß auf Skiern, Snowboards oder dem Schlitten. Nach oben geht es dann unter anderem mit der Panoramabahn, welche eine fantastische Sicht ermöglicht. Natürlich gibt es im Salzburger Land noch viele weitere Möglichkeiten für den Wintersport. Angeboten werden zum Beispiel Fahrten mit dem Schneemobil oder mit Hundeschlitten. Im Gasteinertal befinden sich zudem einige sehenswerte Eislaufplätze, welche sich sowohl für Anfänger wie auch für Profis eignen. Neben vielfältigen Wintersportarten ist im Salzburger Land auch für die nötige Entspannung gesorgt. Von Thermen über Wellness Hotels bis zu Kurzentren, wie etwa dem Radon-Dunstbad in Gastein, wird alles geboten für die beruhigenden Momente, nach einem spannenden Tag im Wintersport-Paradies Salzburger Lande.

Veröffentlicht unter Allgemein, Reise | Kommentare deaktiviert